Anlagenmechaniker/in

Innung Sanitär - Heizung - Klima

  

Lossprechung 2000:

17 frischgebackene Gesellen der SHK-Innung Borken konnten am 9. Februar 2000 aus der Hand von Innungsobermeister Hans Rehms im Rahmen der Lossprechungsfeier den heiß

begehrten Gesellenbrief entgegennehmen. Herr Rehms verband seine Glückwünsche an die erfolgreichen Prüflinge mit der Aufforderung, die Phase des Lernens mit dem Ende der Ausbildung nicht als abgeschlossen zu betrachten, sondern hierin den ersten Akt eines andauernden beruflichen Lernprozesses zu sehen. Nur so könne der Einzelne seine Fähigkeiten aus- und noch vorhandene Defizite abbauen, um zu einem vollwertigen, selbstverantwortlich handelnden, mitdenkenden Mitarbeiter zu werden. Unter dieser Voraussetzung sei der erlernte Beruf auch in Zukunft krisenfest und biete gesichertes Auskommen.
Herr Gotsch vom Berufskolleg Borken wies darauf hin, dass die Berufe der Sanitär- und Heizungstechnik mittlerweile zu den vielseitigsten unter den technischen Handwerksberufen gehören und breit angelegte Fähigkeiten und Kenntnisse aus vielen Bereichen erfordern. Zudem seien sie wie kaum ein anderer Handwerksberuf mit sich schnell wandelnden Inhalten und Rahmenbedingungen konfrontiert: Neue Arbeitstechniken und Werkstoffe,  hochinnovative Anlagentechnik, dazu die sich häufig ändernden Regeln der Technik, Verordnungen und Rechtsvorschriften auch vor dem Hintergrund der Europäisierung des Marktes und Arbeitsmarktes seien eine Chance zur Bewährung, aber auch eine Herausforderung, durch ständige Weiterbildung mit der Entwicklung Schritt zu halten.
Obermeister Rehms, die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse Josef Blesing und Franz Köyer, die Beisitzer Heddier, Tacke und Gotsch sowie Herr Sicking als Vertreter der Berufsbildungsstätte Westmünsterland konnten folgenden Neugesellen zur bestandenen Prüfung gratulieren:


Der erfolgreiche Prüfungsjahrgang 2000: Alles Gute für die Zukunft!

 







So sehen frisch geschlüpfte Zentralheizungs- und Lüftungsbauer aus!
















zurück